Ein trüber Tag

Heute bin ich um 4:30 aufgestanden, nach dem ich nur ca. 2 Stunden geschlafen habe. Selber schuld, ich bin gestern spät heimgekommen, hab dann um 22.00 Uhr noch recht üppig gegessen und ging mit vollgefressenen Bauch schlafen. Zumindest war das der Plan. 4.30 Uhr auf weil das BNI Netzwerktreffen jeden Freitag um 7.00 Uhr in Wiener Neustadt stattfindet und ich vorher noch die Tiere grundversorgen wollte.

 

Und dann auch noch das Wetter, bäh, grau, windig….alles in allem, ein trüber Tag (während ich schreibe fällt mir grad selbst auf das es gerade mal 9.47 Uhr ist und ich meine Prognose für den ganzen heutigen Tag bereits erstellt habe :o)

Aus welchem Grund auch immer und manchmal auch ganz ohne Grund gibt es einfach Tage an denen man schlecht drauf ist, einem alles und jeder auf die Nerven geht und man dem Leben überhaupt keine positive Seite abgewinnen kann. 

 

Gerade in einer Phase der Neuorientierung kann einen so eine Stimmung ganz schön zurückwerfen. Was man gestern noch mit Enthusiasmus betrachtet hat, sieht im trüben Licht des nächsten Tages schon wieder komplett anders und meistens „gaga“ aus.

 

Ich hab begonnen mir diese „Trübigen Tage“ einfach zu nehmen. Manchmal ist es einfach so, es macht überhaupt keinen Sinn sich dafür zu hassen, sich selbst gut zuzureden oder sonstige kontraproduktive Maßnahmen zu ergreifen. Macht, nach meiner Erfahrung, alles nur noch schlimmer.

 

Ich lass diese Tage einfach trüb sein. Ist ok so. Darf sein. Für mich ist dann nur ganz wichtig das ich an diesen Tagen keine „lebenswichtigen“ Entscheidungen treffe. Keine Menschen anrufen von denen ich unbedingt und ganz dringend etwas brauche und auch keine mails in dieser Richtung schreiben. Ich beginne keine neue Marketing Maßnahme oder mach irgendwas um Menschen von mir und meiner Dienstleistung zu begeistern. Gemäß der „Sich-selbst-erfüllenden-Prophezeiung“ kann aus so einem Vorhaben an einem trüben Tag nur ganz schwer was Gutes entstehen.

 

Während ich jetzt gerade schreibe ich wie sich meine Gefühle grad auch wieder ein bisschen ins Positive umkehren. Wahrscheinlich nur aus dem Grund, weil ich mir einen trüben Tag einfach erlaube. Morgen scheint sicher wieder die Sonne oder vielleicht ja auch schon in ein paar Stunden? Könnte ja sein und wenn nicht, auch gut, irgendwie ist es auch schön "trübig" zu sein und sich ein bisschen im Selbstmitleid zu baden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0