Eine Tätigkeit soll mir mehr Energie bringen als sie mir nimmt

Vor einigen Monaten habe ich in einem Interview diesen Satz gehört. Es war im Zusammenhang mit Selbstvermarktung und der Auswahl ob man sich bei der Verbreitung seiner Botschaft für Schreiben, Sprechen, Darstellen oder sonstiges entscheiden soll.  Schreiben wäre zum Beispiel ein Blog, Sprechen ein Podcast und Darstellen ein Video. Der Marketing Experte, mit dem dieses Interview geführt wurde sagte, dass man bei der Auswahl seines primären Mediums darauf achten solle, das einem die Tätigkeit mehr Energie bringt als sie einem raubt. Mit anderen Worten, es soll leicht gehen.

Der Satz ist mir bis heute im Kopf geblieben und ich haben ihn in zahlreichen Gedankengängen versucht auf das ganze Leben auszulegen. Die Theorie ist nicht so neu. Auch der Dalai Lama und sein Freund, der Südafrikanische Bischof Tutu haben ein ganzes Buch über ein Leben in Freude geschrieben. 

 

 

Es funktioniert mit ganz vielen Dingen und ich empfehle euch es mal auszuprobieren. Testet ob eine Tätigkeit euch mehr Energie gibt als sie euch nimmt. Es geht dabei nicht um die körperliche Energie, die sicher auch eine Rolle spielt, sondern um die mentale Energie. Wenn ich die Pferdekoppel abmiste, ist das zwar eine körperlich anstrengende Tätigkeit, gibt mir aber unheimlich viel Energie, weil ich da bei meinen Tieren sein kann, in der Natur und etwas Sinnvolles mache. 

 

Wenn ich eine Anfrage für einen Vortrag, eine Ausflugsgruppe oder einen Kindergeburtstag am Hof bekomme, überlege ich mir ob mir das mehr Freude bringt als es mir Energie raubt, und fälle danach meine Entscheidung. 

Auch beim Workshop am vergangenen Samstag war mir wichtig, dass er mir mehr Energie und Freude bringt als er mich anstrengt. Und wieder hat sich mein Wunsch erfüllt. Nachdem alle Teilnehmerinnen den Hof verlassen haben, war ich hellwach, klar und erfüllt von Freude über die schönen Ergebnisse. Das Gefühl hält jetzt schon vier Tage an und was kann es Schöneres geben.

 

Natürlich ist es mir klar das es schwer erscheint sein ganzes Leben nach Freude auszurichten. Oft sind wir abhängig von anderen, gerade im Job aber auch im privaten Bereich. So einfach geht’s dann auch wieder nicht, werden machen von Euch vielleicht denken und das kann ich auch gut verstehen.

 

Aber wie immer, empfehle ich Euch es einfach mal zu probieren, mal bei kleinen Dingen und dann bewusst wahrzunehmen was das mit Euch macht. Habt ihr besondere Freude an eurem Garten, einem Hobby, eurem Haustier,…..strengt Euch die Arbeit die damit verbunden ist an, oder ist sie Freude und Energie?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0