· 

Juhhuu Merlin gehts wieder besser

Unserem schwarzer Hochlandstier Merlin, der mit seiner Gefährtin Bonney seit ca. 4 Jahren auf Hof-Sonnenweide lebt, ging es in den letzten Wochen nicht besonders gut. Er war immer der ruhigere von den Beiden deshalb fiel es uns anfangs gar nicht verdächtig auf, das er sich langsamer als sonst bewegt. Erst als er sich von seiner Frühstücksschüssel von Bonney vertreiben ließ, wurde ich stutzig. Das war bisher noch nie vorgekommen. Unsere Rinder, bekommen wie alle Tiere in der Früh etwas besonders Leckeres.  Bonney und Merlin immer etwas Brot und Obst gemischt.  Während er frisst darf dann niemand in die Nähe, nicht mal ich.

 

Wir beschlossen ihn zu beobachten und den Tierarzt zu rufen sollte uns genauer ausfallen was los ist. Äußerlich war nichts zu erkennen, nur das Verhalten war seltsam.

 

Innerhalb der nächsten Tage war Merlin wieder der alte. Verteidigte seine Futterschüssel, graste auf der noch spärlich wachsenden Wiese, mümmelte sein Heu und spielte mit Bonney. Alles wieder in Ordnung dachten wir bis er dann vor ca. einer Woche plötzlich nicht zum Frühstück kam. Jetzt war wirklich etwas nicht in Ordnung mit ihm. Im Laufe des Tages schien es ihm zwar wieder besser zu gehen, er stand mit Bonney im Schnee aber trotzdem, jetzt musste der Tierarzt her.

 

Ja und tatsächlich stellte dieser fest das Merlin ein Problem mit der Wirbelsäule hat. Woher das kommt weiß man nicht aber das bedingt das er sich nur sehr langsam bewegte und teilweise gar nicht mehr aufstehen wollte. Er bekam ein paar Injektionen, die er sich mit nur geringem Wiederstand geben lies (ein Zeichen das es ihm wirklich schlecht ging). Außerdem bekamen wir noch 5 Packerl mit einem entzündungshemmenden Medikament das er jetzt täglich in der Früh bekommt. 

 

Wir präparieren eine Semmel damit, höhlen sie aus, Pulver rein und dann ab ins Merlin Maul. Er frisst das zum Glück ohne mit den wunderschönen langen Wimpern zu zucken. 

 

Die ersten drei Tage lag er immer im Unterstand wenn wir mit dem Frühstücksschüsserl und der präparierten Semmel ankamen. Er fraß zwar, bewegte sich aber immer noch wenig. 

 

Heute war meine Freude umso größer als er mir in der Früh entgegenkam als ich mit der Schüssel in die Nähe des Unterstandes kam. Er hat sogar schon ungeduldig mit dem Kopf gewackelt als ich sein Schüsserl nicht schnell genug abstellt und ihm zuerst sein Medikament verabreichte.  Und als Bonney zu ihm kam um ihm seine restlichen Karotten zu stibitzen, hat er sie mit einem drohenden Senken seiner Hörner verscheucht und sie hat es akzeptiert.

 

Ich hab mich sooooo gefreut und gleich Andi angerufen um ihm die schöne Nachricht gleich mitzuteilen. Merlin ist auf dem Weg der Besserung, Gott sein Dank!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0